Surfen und günstig telefonieren im Urlaub

//Surfen und günstig telefonieren im Urlaub

Surfen und günstig telefonieren im Urlaub

Für viele Reisende sind Handys, Tablets oder Laptops auch im Urlaub nicht mehr wegzudenken. Das Pflegen der sozialen Kontakte im Internet hat für manche Menschen einen höheren Stellenwert als im realen Leben. Besonders Tablets und internetfähige Handys gehören mittlerweile zu den wichtigsten Begleitern auf einer Reise. Deshalb ist es wichtig, dass man im Urlaub nicht nur surfen, sondern auch günstig telefonieren kann.
Die permanente Erreichbarkeit im Ausland ermöglicht es nicht nur auf dem Laufenden zu sein, sondern auch die tollen Eindrücke mit Freunden und Verwandten sofort teilen zu können. Um dies zu ermöglichen und dabei hohe Kosten zu vermeiden, wurde in den letzten Jahren ein interessantes Tarifmodell entwickelt. Günstig Telefonieren im Urlaub ist nun möglich geworden, und das sogar zu fast denselben Tarifen wie in Deutschland.

günstig telefonieren im Urlaub

Urlaubserlebnisse mit Freunden teilen © Lev Dolgachov – depositphotos.com

Günstig telefonieren im Urlaub – Tarife innerhalb der EU vergleichen

Innerhalb der EU sollen bald teure Gebühren fürs Telefonieren komplett abgeschafft werden. Im Sommer 2017 ist es dann soweit – Schluss mit hohen Roamingkosten. Besonders beruflich sehr eingespannte Menschen, die ständig und in jeder Situation erreichbar sein müssen, dürfen sich nun auf die finanzielle Entlastung freuen. Aber auch privat wird ja das Handy oft und gerne genutzt. Sei es nun der Anruf bei den Verwandten, ein Paar kurze SMS an Freunde, oder auch ein schneller Schnappschuss, den man gerne auf Facebook posten würde. Die Voraussetzung fürs günstig Telefonieren im Urlaub ist, dass man als Nutzer keine spezielle Roaming-Option aktiviert, sondern den EU-Standardtarif nutzt. In diesem Zusammenhang dürfen die Netzbetreiber maximal 5,95 Cent pro Minute für ausgehende Gespräche, 2,38 Cent pro SMS, 5,95 Cent pro Megabyte (MB) Daten Transfer und 1,36 Cent bei eingehenden Telefonaten pro Minute auf den Inlandspreis aufschlagen. Was das Surfen und das günstig Telefonieren im Urlaub betrifft, gibt es bei den diversen Anbietern die sogenannten Sonderregelungen. Diese sollten auf der Internetseite des jeweiligen Anbieters unbedingt transparent gemacht werden, um dem Nutzer eine Übersicht über alle aufkommenden Kosten zu gewähren. Einige Experten warnen jedoch vor solchen Tarifen, deren Inlandspreise höher liegen als die bisherigen Höchstpreise im EU-Roaming. In solchen Fällen kann das Telefonieren im EU-Ausland für manche Handybesitzer sogar teurer werden.

günstig telefonieren im Urlaub

Günstig telefonieren im Ausland © Martin Mark Soerensen – depositphotos.com

Günstig telefonieren außerhalb der EU

Um auch außerhalb der EU zu hohe Kosten beim Telefonieren und Surfen zu vermeiden, wurde der sogenannte Kosten-Airbag eigeführt, der weltweit bei 59,90 Euro greift. Aber auch dabei handelt es sich um viel Geld. Gerade wenn Facebook und Internet genutzt werden, ist diese Summe schnell erreicht. Wer jedoch im Urlaub nicht auf diesen Komfort verzichten möchte, der kann sich eine ausländische Prepaid-Karte kaufen oder auf günstige inländische Anbieter greifen, und somit auf das günstig Telefonieren im Urlaub nicht verzichten zu müssen. Mit einer ausländischen Sim-Karte können Urlauber also auch in Nicht-EU-Ländern billiger telefonieren. Eine solche SIM-Karte kann man z.B. 2 Wochen vor dem Flug nach Ägypten oder auch Flug nach Australien bequem im Internet bestellen. Wichtig ist nur, dass diese eine Daten-Flatrate oder auch ein Datenvolumen enthält, denn nur so macht die Nutzung dieser ausländischen SIM-Karte auch Spaß. Mit einer SIM-Karte aus dem Ausland können alle Funktionen des Handys weiterhin genutzt werden, ohne dass dabei die Kosten explodieren. Die Karte lässt sich auch online komfortabel aufladen, um das günstig Telefonieren im Urlaub auch definitiv zu ermöglichen.
ACHTUNG: Alle Angaben sind ohne Gewähr!

2017-02-12T17:29:05+00:00 Reiseinformationen|0 Comments