Traumurlaub in Spanien: viel mehr als nur Ballermann und Co.

//Traumurlaub in Spanien: viel mehr als nur Ballermann und Co.

Traumurlaub in Spanien: viel mehr als nur Ballermann und Co.

Sommer, Sonne, Strand und Meer: Spanien gilt nach wie vor als das Top-Urlaubsland der deutschen Touristen. Doch wer bei Spanien ausschließlich an allabendlichen Partyzauber mit immensem Alkoholgenuss denkt, der darf sich gerne eines Besseren belehren lassen. Auch wenn die meisten Urlauber einen Flug auf die Kanaren oder Balearen buchen, Spanien, dieses wundervoll romantische, sonnenverwöhnte Fleckchen Erde hat für jeden Geschmack etwas zu bieten und zieht Kulturliebhaber, Wanderfreudige sowie Wassersportler und Sonnenanbeter gleichermaßen in seinen Bann.

Spanien – ein Land der Gegensätze
Einer der Gründe, weshalb Spanien bei Urlaubern so beliebt ist, sind die kurzen Reisewege. Egal, ob mit dem Auto oder per Flugzeug, die Entfernung ist in kürzester Zeit zu überwinden und eine hervorragende Infrastruktur und gut ausgebaute Straßen sorgen auch innerhalb des Landes für eine stressfreie Ankunft. Doch wohin die Reise genau geht, hängt immer von den Vorlieben jedes Einzelnen ab. Wer Wanderungen liebt und dabei die Ursprünglichkeit inmitten von stillen Bergdörfern und faszinierender Natur erleben möchte, für denjenigen hält der Norden Spaniens so einiges an Überraschungen bereit. Zu den nördlichsten Regionen zählen Asturien, Galicien, Navarra, Kantabrien, Kastilien-Leon, das spanische Baskenland sowie die Region um La Rioja, die für ihre genussvollen Weine über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist. Auf den Wanderungen begegnet man malerischen Orten wie San Sebastian im Baskenland und kann zum Ausgleich eines anstrengenden Aufstiegs in der berühmten Muschelbucht namens Playa de la Concha baden und Sonne tanken. Viele Touristen nutzen ihren Spanienurlaub, um den berühmten Jakobsweg bis nach Santiago de Compostela entlang zu pilgern und finden Erfüllung und innere Zufriedenheit im Einklang mit der Natur.

Historische und kulturelle Entdeckungen
Liebhaber von Architektur und Kunst werden sich in Spanien nicht satt sehen können. Vor allem die Hauptstadt Madrid ist für ihre stilvollen, teilweise barocken Bauten bekannt. Das Kloster Descalzas Reales wiederum beherbergt zahlreiche Fresken und eine beeindruckende Gemäldesammlung und in der Kapelle San Antonio de la Florida befinden sich Werke sowie das Grab des bekannten Malers Goya. Madrid ist eine Stadt, die nie zu schlafen scheint und das Nachtlebenkommt um drei Uhr früh erst so richtig in Gang. Wer das Großstadtflair etwas beschaulicher und ruhiger mag, der sollte der Region Andalusien im Südwesten Spaniens einen Besuch abstatten. Ein besonderes Highlight ist dabei die Stadt Sevilla, deren Wahrzeichen die Kathedrale Santa Maria de la Sede ist. Dieser erhabene gotische Kirchenbau gilt nicht nur als einer der größten der Welt, sondern hat auch einen grandiosen Ausblick zu bieten. Von seinem 97 m hohen Kirchturm aus kann man die ganze Stadt überblicken und dabei so manches künstlerische Kleinod entdecken.

Der Sonne und dem Meer entgegen
Doch wer Spanien liebt, der liebt auch die Sonne und das Meer. Die Costa del Sol macht ihrem Namen alle Ehre und zählt mit 320 Sonnentagen im Jahr mit zu den sonnigsten Küstenstreifen Andalusiens. Die Strände mit ihren tollen Hotelanlagen bieten umfangreiche touristische Attraktionen sowie unzählige Sportmöglichkeiten für Groß und Klein. Auch passionierte Golfspieler kommen bei der großen Anzahl an Golfplätzen voll auf ihre Kosten. Von der Costa del Sol aus lassen sich wunderbare Ausflüge ins Landesinnere unternehmen und nach einem erlebnisreichen Tag voller Eindrücke kann man in den zahlreichen Restaurants den landestypischen kulinarischen Genüssen frönen oder den Sonnenuntergang am Meer genießen.

2017-02-02T20:07:23+00:00 Reiseberichte|0 Comments